Parkanlagen

Die geschäftliche Metropole am Jangtsekiang geht ähnlich wie New York niemals schlafen und ähnlich wie in New York suchen auch hier die Menschen Erholung in Parkanlagen und Gärten. Besucher erwarten gerade auf dem Gebiet der Parkanlagen und der Gartenanlagen wahre Zauberdinge von einer Stadt in China. Zu Recht wenn man an die Parkanlagen in Peking denkt. Shanghai ist jedoch nicht Peking und eine aufstrebende Wirtschaftsmetropole. Die Stadt besitzt trotz all dem eine Reihe von schönen Anlagen, die zum großen Teil aus der Kolonialzeit Shanghais stammen.

Der Huangpu Park war eine dieser Anlagen, die in den Zeiten der Kolonie nur für nicht Chinesen offen stand. Hunden und Chinesen war der Zutritt verwehrt es sei denn sie waren als Dienstboten unterwegs im Auftrag ihrer Herrschaft. Dieses Verbot zeigt, wie unmenschlich die Kolonialzeit in China war. In späteren Zeiten war der Zutritt zum Park auch Chinesen in guter Kleidung gewährt worden jedoch mussten sie vorher erst einen Antrag auf eine Erlaubnis stellen.

Der Yu-Garten- Garten ist weitaus älter als der Huangpu Park und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Er gehört zu den schönsten Parkanlagen in China und ist zu Recht eine der Touristenattraktionen der Stadt. Der Garten befindet sich im Herzen der Altstadt von Shanghai und umfasst etwa 30 Hallen und Pavillons sowie eine Vielzahl von Seen. Teilweise scheint es fast so als schwimme der Garten auf dem Wasser.
Eine weitere Oase für die Großstädter ist mit dem botanischen Garten etwas außerhalb der Stadt geschaffen worden. Ein Platz, um zu verweilen.